24.07.2007 09:13 |

In letzter Minute

Polizei rettet mit Handy- Peilung lebensmüde Frau

Mit Hilfe einer Handy-Peilung ist es der Polizei gelungen, einer lebensmüden Niederösterreicherin das Leben zu retten. Die 36-Jährige war bereits bewusstlos, als Beamte in einem Hubschrauber (Bild) den roten Pkw auf einem Autobahn-Parkplatz bei St. Valentin (Oberösterreich) entdeckten.

Nach einem Streit wegen familiärer Probleme hatte die junge Frau angekündigt, sich umzubringen. Sie setzte sich in ihr Auto und fuhr bei Neulengbach (Niederösterreich) auf die Westautobahn. Ihr besorgter Mann alarmierte die Polizei. Mit Hilfe einer Handy-Peilung konnte der Wagen auf der A1 geortet werden. Er bewegte sich in Richtung Salzburg. Mehrere Polizeistreifen aus Nieder- und Oberösterreich und auch ein Hubschrauber wurden eingesetzt.

Frau nahm Überdosis Tabletten
Schließlich hatte die Fahndung Erfolg: Auf einem Parkplatz bei der Raststätte St. Valentin stand das gesuchte Fahrzeug. Neben der bereits bewusstlosen Frau, die mit einer Überdosis Tabletten Selbstmord verüben wollte, lag ein Abschiedsbrief. Die Lebensmüde wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Kronen Zeitung (Foto: Sepp Pail)

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol