22.07.2007 20:23 |

Über Wehr gezogen

Feuerwehrmann drei Tage nach Einsatz gestorben

Ein Obersteirer, der bei der Suche nach einem verunglückten Feuerwehrmann am Mittwoch schwer verletzt worden ist, ist im Krankenhaus gestorben. Der 31-Jährige Feuerwehr-Taucher war von der Strömung mitgerissen und über ein Wehr gezogen worden.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, erlag der 31-jährige Kapfenberger am Samstag im UKH Graz seinen schweren Verletzungen.

Er hatte bei der Suche nach einem abgängigen Feuerwehrmann aus der Weststeiermark mitgeholfen. Die Leiche des Vermissten wurde bei einer Wehranlage an der Mürz gefunden, doch dabei zog sich der Taucher schwerste Verletzungen zu. Er stürzte bei dem Wehr mehrere Meter in die Tiefe, als er von der Strömung mitgerissen wurde.

Symbolfoto

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol