20.07.2007 16:03 |

Von Bär getötet

Rumäne von Bär getötet

In den rumänischen Südkarpaten ist ein Mann von einem Bären getötet worden. Ein Jäger hat am Freitag die zerfleischte Leiche des 50-Jährigen am Waldrand nahe der siebenbürgischen Ortschaft Zarnesti entdeckt, berichtete die Nachrichtenagentur Mediafax. Zwei Tage zuvor war ein Bär in ein Gehöft in Zarnesti eingedrungen und hatte einen Mann schwer verletzt, bevor Anwohner das Tier mit Äxten und Heugabeln vertreiben konnten.

In der Nacht auf Freitag habe ein Bär in der Gegend zudem acht Schafe in einer Sennhütte gerissen, hieß es. Die Jäger und Polizisten, die seit dem ersten Überfall auf der Suche nach dem gefährlichen Bären sind, schließen nicht aus, dass es sich in allen Fällen um das selbe Tier handelt.

Erst vor drei Wochen war eine US-amerikanische Urlauberin in den rumänischen Südkarpaten von einem Bären getötet worden, als sie dort mit einer Wandergruppe unterwegs war. In Rumänien leben etwa 5.000 Braunbären. Insbesondere in übervölkerten Wandergebieten wie den Südkarpaten greifen sie immer wieder Menschen an.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).