18.07.2007 16:10 |

Feierabend

Arzt vergisst Frau in Röntgenröhre und geht

Fast zwei Stunden ist eine Belgierin in einer engen Röntgenröhre gefangen gewesen. Rund 15 Minuten sollte die Untersuchung an einem Freitagnachmittag im Krankenhaus von Chambour (Belgien) dauern, doch dann vergaß der offenbar zerstreute Mediziner auf seine Patientin und machte Feierabend…

Die Frau musste fast zwei Stunden in der unbequem engen Röhre des Röntgengerätes ausharren, bevor sie gefunden wurde. Denn erst als der geduldig wartende Ehemann schließlich eine Krankenschwester nach dem Verbleib seiner Gattin fragte, wurde man stutzig. Die Schwester wusste zwar nichts von einer Patientin, sah dann aber in der Röntgen-Röhre nach und entdeckte die Frau.

Der Leiter des Krankenhauses entschuldigte sich bei der Frau für den unangenehmen Zwischenfall. Spätestens Montag früh wäre die Frau aber ohnehin von den Reinigungskräften entdeckt werden, fügte er hinzu. Wie beruhigend…

Symbolbild

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol