03.07.2007 16:56 |

Acht verendete Tiere

Vogelgrippe-Verdacht in Oberösterreich

Am Traunsee im Bezirk Gmunden in Oberösterreich besteht seit Dienstag Verdacht auf Vogelgrippe. Ausgelöst wurde der Vogelgrippe-Alarm, weil seit Montag insgesamt acht verendete Vögel gefunden worden.

Fünf Haubentaucher und drei Blesshühner sind am Montag und Dienstag in der Gemeinde Altmünster am Traunsee im Bereich des Segelhafens, der Esplanade und des Solarbades entdeckt worden. 

Kadaver werden untersucht
Weil der Verdacht auf Geflügelpest nicht auszuschließen ist, wurden die Kadaver routinemäßig zur veterinärmedizinischen Untersuchungen an die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) nach Mödling geschickt.

Die Ergebnisse werden für Mittwoch beziehungsweise Donnerstag erwartet. Nach Rücksprache mit dem Amtstierarzt hat die Gemeinde vorsorglich das Solarbad und die Esplanade im Bereich Seezugang gesperrt.

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol