02.07.2007 12:17 |

Verschwunden

150 bis 200 Kinder und Jugendliche abgängig

150 bis 200 Minderjährige gelten laut Zahlen des Bundeskriminalamts im Schnitt in Österreich als vermisst. Relativ hoch ist die Zahl erfahrungsgemäß nach der Verteilung der Schulzeugnisse. "Es handelt sich überwiegend um Jugendliche, seltener um Kinder. Die meisten tauchen nach zwei bis drei Tagen wieder auf oder werden von der Polizei gefunden", sagte BK-Sprecher Gerald Hesztera.

"Aktuelle Zahlen zu nennen ist schwierig, da sie sich praktisch stündlich ändern", erläuterte der Behördensprecher. "Nach einem Mädchen aus Mistelbach wird allerdings schon seit einem Jahr gesucht." Dabei handelt es sich um die 17 Jahre alte Julia, die laut Homepage des Innenministeriums (siehe Link) seit 27. Juni 2006 abgängig ist.

In Wiener Neustadt gelten seit Ende vergangener Woche zwei Mädchen als abgängig. Die 15-jährige Nicole Gruber und die 13 Jahre alte Jennifer Knapp sind nach Angaben vom Montag zuletzt am Donnerstag von ihren Müttern gesehen worden. Die Polizei Wiener Neustadt (Tel.: 059133/3390 bzw. 059133/3392) ersucht um Hinweise.

Nicole Gruber war Donnerstag früh mit dem Autobus zu ihrer Schule am Burgplatz gefahren. Ihre Mutter habe sie seither nicht mehr erreichen können, so die Polizei. Am Freitagabend soll die Schülerin mit Freundinnen nächst ihrer Wohnadresse gesehen worden sein. Eine örtliche Fahndung verlief jedoch negativ. Die 15-Jährige hat ein Nasen- und Unterlippenpiercing, im oberen Bereich des rechten Ohres trägt sie einen Ohrring.

Nicole Gruber ist vermutlich mit der ebenfalls abgängigen Jennifer Knapp (13) unterwegs. Das jüngere Mädchen wurde zuletzt am Donnerstagnachmittag von seiner Mutter zu Hause gesehen. Die 13-Jährige hat an der Unterlippe ein Piercing in Form einer silbernen Kugel.

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol