27.06.2007 18:20 |

Testosteron-Radler

Astana-Fahrer Kessler positiv getestet

Das aus den Rückständen des Skandal- Teams Liberty Seguros hervorgegangene Rad-Team Astana hat seinen ersten Dopingfall. Vor dem Start der 94. Tour de France am 7. Juli in London ist der Deutsche Matthias Kessler bei einer unangemeldeten Doping-Kontrolle des Weltverbandes UCI am 24. April in Belgien positiv auf das männliche Hormon Testosteron getestet worden.

Das bestätigte am Mittwoch die Teamleitung des 28-Jährigen, der im Vorjahr für das Team T-Mobile seine erste Tour-Etappe gewonnen hatte. Mit einem erhöhten Testosteron-Status war im Vorjahr auch Toursieger Floyd Landis (USA) überführt worden.

Bis zur Öffnung der B-Probe in spätestens fünf Tagen wurde Kessler von seinem Team suspendiert, teilte die Mannschaftsführung mit. Die Astana-Kapitäne Alexander Winokurow und der Wahl-Schweizer Andreas Klöden gehören zu den Topfavoriten auf den möglichen Toursieg 2007.

Die jüngsten Doping-Geständnisse von Erik Zabel bis Bjarne Riis haben unterdessen das Interesse der Deutschen am Radsport dramatisch sinken lassen. Nach einer von der Fernsehzeitschrift "TV-Guide" in Auftrag gegebenen Umfrage sind vor dem Start der Tour am 7. Juli nur noch 23 Prozent der 1.000 befragten Personen neugierig auf die Leistungen der Radprofis. Dagegen können 63 Prozent der Bürger dem Spektakel nichts abgewinnen. Bereits 2006 waren die Einschaltquoten bei den Tour-Übertragungen von ARD und ZDF von bis zu 20 Prozent in den Vorjahren auf zwölf bis 15 Prozent Marktanteil zurückgegangen.

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten