25.06.2007 14:28 |

Riesige Hagelkörner

Heftige Unwetter in Oberösterreich

Oberösterreich ist in der Nacht von Sonntag auf Montag von heftigen Unwettern heimgesucht worden. Keller wurden überflutet, im Bezirk Vöcklabruck fielen Hagelkörner, die so groß waren wie Golfbälle, vom Himmel. Personen wurden zum Glück nicht verletzt, viele Feuerwehren waren die ganze Nacht im Einsatz. Bei Linz legte ein Blitz eine Sicherheitsanlage der Westbahn lahm, der Verkehr kam vorübergehend zum Stillstand.

Einschläge von Blitzen lösten mehrere Brände aus, wie etwa in der Ortschaft Liebenau im Mühlviertel, wo eine Maschinenhalle abgebrannt ist. Der Besitzer konnte die Flammen aber unter Kontrolle bringen, noch bevor die Feuerwehr eintraf. Zu Bränden durch Blitze kam es außerdem in Kirchheim im Innviertel bzw. in Alberndorf. In Treffling mussten die Einsatzkräfte einen überfluteten Keller auspumpen.

Im Bezirk Vöcklabruck gingen durch die Hagelkörner die Alarmanlagen zahlreicher Autos los, ebenso rund um Wels, wo die Polizei stundenlang unterwegs war, um zu überprüfen, ob es sich nicht doch um Einbrüche handelte. Personen wurden nicht verletzt.

Kurz nach 5.30 Uhr schlug bei Asten ein Blitz in eine Sicherheitsanlage der Westbahn ein. Der Bahnverkehr war daraufhin blockiert, Hunderte Passagiere waren betroffen. Sie mussten in Busse umsteigen. Gegen 8 Uhr rollte der Fernverkehr wieder, allerdings mit 30 Minuten Verspätung, berichtete ÖBB-Sprecher Brunnmayr. Der Nahverkehr werde weiter mit Bussen bedient. Bis wann der Schaden behoben sein wird, könne laut Brunnmayr vorerst nicht gesagt werden.

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol