18.06.2007 11:59 |

Homosex & Co.

Diese Seitensprünge verzeihen Frauen nicht

Frauen sind in einer Partnerschaft bereit, auch schlimme Vergehen zu verzeihen. Immerhin jede zweite ist bereit, über einen Seitensprung hinwegzusehen. Voraussetzung allerdings: Der Mann muss ehrlich sein und seine Missetat bei ihr beichten – und es darf kein spezieller Erschwerungsgrund vorliegen.

Ein Seitensprung ist schon schlimm genug, da darf es laut Umfrage von "Bild der Frau" nicht auch noch die beste Freundin sein, mit der Frau hintergangen wird. In diesem Fall wollen nur noch 22 Prozent ein Auge zudrücken. Entsteht ein Kind aus einem Fehltritt, sinkt die Verzeihungs-Quote auf 25 Prozent.

Ebenfalls unbeliebt sind Sex mit der Nachbarin (32 Prozent sehen darüber hinweg) oder Sex mit einem anderen Mann: 34 Prozent der Frauen ziehen danach keinen Schlussstrich. Absolut verpönt ist Fremdgeh-Sex während einer Krise oder Krankheit der Partnerin (17 Prozent verzeihen). Einsamer Spitzenreiter allerdings: Sex mit einer Prostituierten. Nur 12 Prozent wollen mit einem Mann zusammenbleiben, der käufliche Liebe konsumiert hat.

Bild: Peter Tomschi

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol