18.06.2007 08:51 |

Seltene Heimkehr

Elefantenmutter nimmt Baby wieder an

Ungewöhnliche Rückkehr in die Familie: Eine Elefantenmutter hat in Indien ihr Baby wieder angenommen, das nach einem Unfall 40 Tage lang von Menschen gepflegt worden war. Die indische Presse sprach am Montag von einem einmaligen Ereignis.

Nach Angaben von Experten nehmen wilde Elefanten keine Tiere mehr in ihre Herde auf, die mit Menschen in Kontakt gekommen sind. Das ein Jahr alte Elefantenkalb Kalinga war im Mai in einen Graben gefallen und von Wildhütern des Nationalparks Chandka im Osten Indiens gerettet worden.

Der Leiter des Wildparks hatte es sich in den Kopf gesetzt, Kalinga wieder mit seiner Mutter zu vereinen und das Junge deshalb vor einigen Tagen zu einem Wasserloch bringen lassen, wo die wilde Herde häufig zur Tränke ging. Nach drei Tagen und mehreren vergeblichen Anläufen klappt es schließlich. Die Mutter erlag dem Charme Kalingas und holte ihr Kind zurück in die Herde.

Nun kommt es darauf an, ob das Baby auch wieder die Muttermilch akzeptiert und sich an die Nahrung in der Natur gewöhnt. Ein Wildhüter beobachtete nach Presseberichten aber bereits, das die Mutter ihr Baby säugte.