10.06.2007 18:47 |

Flur blutverschmiert

Hunde von Tierquäler in der Steiermark getötet

Ein unbekannter Tierquäler hat am Samstag in der Nähe von Graz zwei Hunde einer 76-jährigen Pensionistin in deren Haus erschlagen. Die Tierbesitzerin hatte in der Früh Zeitungen ausgetragen und ihre beiden Mischlinge im unversperrten Haus zurückgelassen. Als sie zurückkehrte, waren die Hunde verschwunden und der Vorraum blutverschmiert. Der Sohn der Frau fand die toten Tiere später in einem Bachbett.

Der Täter dürfte in der Zeit von 2.00 und 4.15 Uhr in das Zuhause der Pensionistin in Gössendorf südlich der Landeshauptstadt eingedrungen sein. Gegen 11.45 Uhr entdeckte schließlich der Sohn die 13- und 14-jährigen Hunde rund 150 Meter von der Wohnung der Frau entfernt.

Die Tiere dürften mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen worden sein. Laut einem Beamten der Polizeiinspektion Hausmannstätten gab es bisher keine Beschwerden oder Drohungen.

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol