09.06.2007 19:21 |

Zittern um Lizenz

Protestkomittee weist den GAK erneut ab

Das Protestkomitee der österreichischen Fußball- Bundesliga hat dem GAK auch in zweiter Instanz die Lizenz für die kommende Saison verweigert. Das gab die Bundesliga am Samstagnachmittag bekannt. Das Protestkomitee, das dem Absteiger aus Graz bereits einmal die Spielgenehmigung für die Red Zac Erste Liga verwehrt hatte, hatte am Freitag bis in die späten Abendstunden getagt.

Die Lizenzentscheidung für den GAK war am Dienstag auf Grund eines Formalfehlers vertagt worden. Das Ständige Neutrale Schiedsgericht, eigentlich die dritte und letzte Instanz, hatte im Rahmen seiner Sitzung im Wiener Justizzentrum den vom Bundesliga-Protestkomitee im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens gegen den GAK gefassten Beschluss wegen eines Formalfehlers für nichtig erklärt.

Nach der neuerlichen Verweigerung der Lizenz hat der GAK nun die Möglichkeit, binnen sieben Tagen Klage beim Schiedsgericht einzureichen. Das Nachreichen von Unterlagen ist jedoch nicht möglich.

Admira Wacker Mödling muss in die Landesliga
Dem Traditionsklub VfB Admira Wacker Mödling ist am 5. Juni vom Ständigen Neutralen Schiedsgericht auch in dritter und letzter Instanz die Bundesliga-Lizenz verweigert worden. Damit ist der Abstieg der Südstädter in die Drittklassigkeit endgültig besiegelt.

Die Admira, die als zehntplatziertes Team der Ersten Liga erstmals in der Vereinsgeschichte in die Regionalliga abgestiegen war, scheidet laut Bundesliga mit sofortiger Wirkung in den Landesverband aus. Auf Grund der Bundesliga-Bestimmungen werden die Niederösterreicher nun formal an das Tabellenende der Ersten Liga gereiht. Alle anderen Klubs rutschen dementsprechend in der Tabelle um einen Platz nach oben.

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten