04.06.2007 14:04 |

Eingesperrt

Vergessener Gast bleibt im WC-Fenster stecken

Ein Gast eines Lokals im deutschen Saarbrücken ist im Klofenster stecken geblieben und von der Polizei befreit worden. Der Mann war allerdings kein Zechpreller, sondern wurde vom Wirt versehentlich nach der Sperrstunde eingesperrt.
Ob der Mann vielleicht unter einem Tisch schlief und deshalb übersehen wurde, ist nicht bekannt. Jedenfalls protestierte der Betrunkene erst am nächsten Morgen gegen seine Gefangenschaft: Der 47-Jährige löste die Alarmanlage aus.


Leider nicht richtig eingeschätzt
Da es ihm aber anscheinend zu lange dauerte, bis jemand zu Hilfe kam, versuchte der Mann, durch das Toilettenfenster ins Freie zu gelangen. "Hierbei hat er jedoch das Verhältnis von Fensteröffnung und Körperfülle nicht richtig eingeschätzt und ist stecken geblieben", wie die Polizei im Protokoll festhielt. Die Beamten befreiten den Mann.


Möglicherweise wird der Lokalbesitzer dem Eingesperrten als Gutmachung für die erlittenen Qualen einige Runden spendieren.