04.06.2007 13:55 |

Fußballer-Drama

Hubschrauber-Crash tötet Nationalspieler Togos

Beim Absturz eines Hubschraubers auf dem internationalen Flughafen Lungi im westafrikanischen Sierra Leone sind am Sonntagabend mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen. Die Passagiere waren unter anderem Fußballer aus Togo, die auf dem Heimweg von einem Qualifikationsspiel zur Afrikameisterschaft gegen die Fußballmannschaft von Sierra Leone waren.
An Bord des russischen Hubschraubers befanden sich Mitglieder der Fußballnationalmannschaft, die nach dem 1:0-Sieg gegen die Leone Stars zurück nach Lomé fliegen wollten. Die Unfallursache war zunächst unklar.


Piloten springen ab

19 Passagiere und zwei ukrainischen Piloten waren an Bord. Die beiden Piloten sind kurz vor dem Aufprall aus der Maschine gesprungen. Einer hat das Unglück nach ersten Informationen schwer verletzt überlebt. Der Hubschrauber ist ausgebrannt, bevor die Flughafenfeuerwehr das Wrack erreichen konnte.


Der Hubschrauber der privaten Gesellschaft Paramount Airlines ist im Shuttleverkehr zwischen der Hauptstadt Freetown und dem Internationalen Flughafen Lungi eingesetzt gewesen. Der Flughafen, der auf der anderen Seite der Bucht gegenüber von Freetown liegt, ist nur per Fähre oder Hubschrauber erreichbar. Der Flug dauert rund sieben Minuten.