29.05.2007 22:32 |

Österreich-Abstecher

Italiener Garzelli gewinnt Giro-Etappe nach Lienz

In Lienz ist am Dienstag den 33-jährigen Stefan Garzelli (Bild) vom Team Aqua & Sapone als Sieger der 16. Etappe des Giro d'Italia gefeiert worden. Der Italiener gewann nach Soloflucht vor einer siebenköpfigen Verfolger-Gruppe. Das Hauptfeld kam vor 5.000 Zusehern in Lienz abgeschlagen ins Ziel. Der Italiener Danilo Di Luca (Liquigas) verteidigte sein Rosa Trikot ungefährdet.

Die Etappe führte bei nasskaltem Wetter von Agordo in Südtirol über 189 Kilometer in die Osttiroler Hauptstadt. Eine erste Vorentscheidung im Rennen, in dem das Feld lange Zeit bummelte und so das Ziel mit 25 Minuten Verspätung auf die geplante Ankunft erreichte, fiel erst knapp vor Osttirol, als sich eine achtköpfige Fluchtgruppe bildete.

Auf der Pustertaler Höhenstraße am Bannbrg, dreißig Kilometer vor dem Ziel, setzte sich der spätere Sieger Garzelli dann entscheidend aus dieser Gruppe ab. Bei der ersten Durchfahrt in Lienz hatte Garzelli 44 Sekunden Vorsprung, ehe es noch auf eine 18-km-Schleife um den Lienzer Talboden ging. Doch die Verfolger waren sich im Finish nicht einig und so verwies Garzelli mit 1:01 Minuten Vorsprung den Franzosen Laurent Mangel (AG2R) und den Spanier Ricard Serrano Gonzalez (Tinkoff) auf die Plätze.

Zweiter Giro-Etappensieg für Garzelli
Für Garzelli ist der Erfolg in Lienz bereits sein zweiter Etappenerfolg bei der 90. Auflage Giro. Zuvor hatte er auch das Teilstück nach Bergamo gewonnen. Im Jahr 2000 hatte sich der Italiener, der heuer erstmals für Aqua & Sapone fährt, bereits als Giro-Gesamtsieger feiern lassen.

Am Mittwoch (13:00 Uhr) wird in Lienz die 17. Etappe, die letzte große Bergetappe der diesjährigen Italien-Rundfahrt gestartet. Sie führt über 142 Kilometer auf den Monte Zoncolan in Friaul, wo es auf 1.730 Meter Höhe eine Bergankunft gibt.

Donnerstag, 29. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten