30.05.2007 13:10 |

Trotz Doping-Beichte

Bayern-Rundfahrt mit Erik Zabel gestartet

Mit Doping-Sünder Erik Zabel an der Spitze des 117-köpfigen Fahrerfeldes ist am Mittwoch in Garmisch-Partenkirchen die 28. Bayern-Rad-Rundfahrt gestartet worden. Der 36-jährige Vize-Weltmeister hatte am Tag zuvor von seinem Milram-Rennstall "Grünes Licht" für die Fortsetzung seiner Karriere erhalten.

Zabel hatte vorigen Donnerstag gestanden, 1996 das Blut-Dopingmittel EPO genommen zu haben. Die erste Etappe der Bayern-Tour führt über 211 Kilometer ins schwäbische Gundelfingen. Das Finale findet nach insgesamt 765 Kilometern am Sonntag in Fürth statt.

Auch bei Straßen-WM dabei?
Die positive Milram-Entscheidung könnte auch Einfluss darauf haben, ob der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) den 36-jährigen Berliner demnächst für die Straßen-WM im September in Stuttgart nominiert.

Zabel war im vergangenen Jahr hinter Paolo Bettini Vize-Weltmeister geworden. Der Radrennprofi gestand am vergangenen Donnerstag, 1996 eine Woche lang das Blut-Doping-Mittel EPO ausprobiert zu haben. Nach den Regeln der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA verjähren Doping-Verstöße nach acht Jahren.

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten