26.05.2007 16:43 |

Blutiger Streit

Wiener sticht Pärchen nieder

Ein Streit um Geldschulden hat am Freitagabend in einer Wohnung in Wien-Landstraße blutig geendet. Weil er sein Geld nicht zurückbekam, hatte ein junger Mann ein Messer gezückt und seinen Kontrahenten sowie dessen Freundin niedergestochen. Die beiden mussten schwer verletzt ins Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst noch mit einem Freund, die beiden wurden aber laut Polizei schnell gefasst.

Der 24-jährige Doriano P. schuldete dem 25-jährigen Thomas P. seit längerer Zeit Geld. Am Freitagabend kam der 25-Jährige begleitet von einem Freund in die Wohnung des 24-Jährigen in der Kleistgasse und forderte den Betrag ein. Als ihm Doriano P. das Geld nicht gab, kam es zum Streit. Thomas P. zückte plötzlich das Messer und stach zuerst in den Hals der 20-jährigen Freundin des Schuldners, Anamaria L. Danach versetzte er dem 24-Jährigen Stichverletzungen im Bauch, am Rücken und am Oberschenkel.

Thomas P. und der Freund, der ihm geholfen haben soll, die Waffe verschwinden zu lassen, flüchteten. Die beiden wurden aber kurze Zeit später festgenommen.

Für die Opfer bestand keine Lebensgefahr. Die Frau konnte jedoch wegen ihrer schweren Verletzung noch nicht einvernommen werden. Die Befragung der mutmaßlichen Täter dauert noch an.

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol