15.05.2007 12:58 |

Wind zu stark

Tödlicher Unfall mit Hängegleiter in Salzburg

Im Salzburger Lungau ist ein Deutscher mit seinem Hängegleiter tödlich verunglückt. Der 53-Jährige war am Montagnachmittag in Greifenburg in Kärnten gestartet und geriet in starke Böen. Als er in St. Michael im Lungau landen wollte, stürzte er aus großer Höhe ab.

Die Verletzungen im Kopf- und Brustbereich, die sich der Mann bei dem Absturz zuzog, waren so gravierend, dass er noch an der Absturzstelle starb. Auch der Notarzt konnte den Verunglückten nicht mehr retten.

Der Freizeitsportler dürfte gegen 15.20 Uhr von starken Fön-Böen erfasst worden sein. Augenzeugen berichten, dass das Fluggerät vom Wind stark durchgeschüttelt wurde. In einer Höhe von 70 bis 90 Meter knickten plötzlich die Tragflächen des Hängegleiters zusammen, der daraufhin abstürzte.

Zur genauen Klärung der Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft das Fluggerät beschlagnahmen lassen und eine gerichtliche Obduktion der Leiche angeordnet.

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol