11.05.2007 10:38 |

Zu gewalttätig

"Tomb Raider"-Verbot für Angelinas Kinder

Bekannt geworden ist Angelina Jolie durch ihre "Tomb Raider"-Filme - ihre Kinder dürfen die tollen Streifen aber nicht sehen. Schließlich sind gewalttätige Streifen nichts für den Nachwuchs, meint Mama Angelina. Die Kids sollen nicht sehen, wie ihre Mutter Gewalt so richtig toll aussehen lässt.

"Angelina versucht ihre Kinder vor Filmen zu schützen, die Gewalt gut aussehen lassen", erklärt ein Insider der britischen Zeitung "The Sun". Dabei hat die 31-Jährige ihrem Nachwuchs nicht nur das Fernsehen , sondern auch den Umgang mit Spielzeugwaffen verboten.

Allzu viel von Angelinas Leinwand-Arbeit werden Maddox (5), Pax Thien (3), Zahara (2) und Shiloh (1) also in den nächsten Jahren nicht sehen, denn Gewalt ist praktisch immer dabei, wenn die einstige "Lara Croft" vor der Kamera steht. Auch ihr aktueller Film "Wanted", den sie neben Morgan Freemann gerade in Prag dreht, macht da keine Ausnahme: Es geht um einen Profikiller.

Nebenbei bemerkt: Beim Dreh zu einem "Gewaltfilm" hat Angelina auch ihren Lebensgefährten Brad Pitt kennen und lieben gelernt: In "Mr. und Mrs. Smith" mimten die beiden zwei Auftragskiller. 

 

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol