10.05.2007 09:27 |

Versuchung Zeltfest

Mit bunten Armbänden gegen Komaräusche

Nicht nur in den Städten fließt der Alkohol in Strömen, auch auf den vielen Zeltfesten und Feuerwehr-Umtrunken auf dem Land saufen sich Kinder und Jugendliche regelmäßig in die Bewusstlosigkeit. Ab 2008 sollen bunte Ausweise die Koma-Orgien verhindern, bei vielen Partys gibt es längst ein ähnliches System.

Allein die Partyfotos im Internet sprechen schon Bände. Torkelnde Kinder, Schüler, die sich Wein oder Bier aus der Flasche in den Mund leeren lassen, auf dem Erdboden eingeschlafene Jugendliche. Auf dem Land geht es nicht besser zu als in der Großstadt - oft sogar schlimmer, meinen böse Zungen.

Ausweis zeigen, Band bekommen
Auf manchen Zeltfesten gehören bunte Armbänder also bereits zum (Sauf-)Alltag. Ähnlich wie bei den geplanten Ausweisen stehen drei Farben für unterschiedliche Altersstufen (unter 16, 16 bis 18 und volljährig) zur Verfügung. Bei der Kasse zeigt der Partygast seinen Ausweis, wird eingestuft und bekommt eines dieser Bänder um die Hand genietet, die viele wohl aus All-inclusive-Cluburlauben im Ausland kennen.

Sonja Pamperl von der Landjugend Österreicher: "Diese Bänder kommen gut an!"

Von Michael Pommer

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol