08.05.2007 16:08 |

Männer auf Eis

"Die Eisprinzen": Deftige Parodie auf glattem Eis

Die Regie-Neulinge Josh Gordon und Will Speck greifen mit "Die Eisprinzen" ein Thema auf, das schon lange auf eine Parodie gewartet hat: Die Welt des Eiskunstlaufs der Männer! Derb auf den Arm genommen werden die farbenfroh-kitschigen Kostüme und die teils homoerotisch anmutenden Schrittfolgen und Pirouetten. Originell ist dabei allein schon die Figur des , der das genaue Gegenteil eines Eiskunstläufers ist, denn üppiges Brusthaar quillt aus dem offenen Trikot, darunter wölbt sich ein Bierbauch. Kinostart: 11. Mai 2007.

Der größte Trumpf des Films ist die Idee, die beiden Protagonisten in ein Team zu stecken. Originell inszenieren die Regisseure, wie die Welten der beiden aufeinander prallen und sie sich in ihrer neuen Rolle als Männer-Paar zurechtfinden. Dabei wird natürlich kein Klischee ausgelassen: Von der Frage, wer nun den weiblichen Part übernimmt bis zur Hebefigur samt Griff in den Unterleib.

Gelungen ist auch die Anspielung auf das Box-Training in den "Rocky"-Filmen. Wer leichte Unterhaltung und Klamauk mag, kommt in "Die Eisprinzen auf seine Kosten.

Alle Bilder (c) 2007 Melinda Sue Gordon, Dreamworks LLC

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol