07.05.2007 14:57 |

Fieberhafte Suche

Dreijährige Britin in Portugal verschwunden

Das rätselhafte Verschwinden eines dreijährigen britischen Mädchens hat in Portugal eine Großfahndung ausgelöst. Die Polizei suchte am Montag weiter fieberhaft nach der kleinen Madeleine, die am Donnerstag aus einer Ferienanlage in Praia da Luz an der Algarve verschwunden war. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte das Kind entführt worden sein.

Portugiesischen Presseberichten zufolge könnte der Kidnapper aus Großbritannien stammen und mit den Eltern des Kindes bekannt gewesen sein. Auf Grund von Zeugenaussagen fertigten die Behörden ein Phantombild an. Demnach handelt es sich bei dem mutmaßlichen Entführer um einen Mann mittlerer Größe, der "dick angezogen" gewesen sei.

Hotelangestellte und Gäste hätten nahe dem Quartier der Familie des Mädchens von hinten einen Mann "britischen Typs" gesehen, sagte ein pensionierter Polizeibeamter der Nachrichtenagentur Lusa. Es sei wahrscheinlich, dass der Entführer die Eltern Madeleines gekannt und gewusst habe, dass diese das Mädchen und ihre zweijährigen Zwillingsbrüder zum Abendessen schlafend im Zimmer zurückgelassen hatten.

Die Polizei verzichtete nach eigenen Angaben auf eine Veröffentlichung des Phantombilds, weil sie das Leben des Mädchens nicht in Gefahr bringen wollte. Da der Entführer bisher keine Lösegeldforderung gestellt hat, besteht der Verdacht, dass es sich um einen Sexualstraftäter handelt.