29.04.2007 19:09 |

Bei Überholmanöver

Zwei Oldtimer rasen in Zuschauergruppe

14 Verletzte - darunter zwei Schwerverletzte - hat ein Unfall bei einer Oldtimer Ralley in der Südsteiermark am Samstagnachmittag gefordert. Der Unfallhergang war vorerst noch nicht ganz klar - es dürfte aber ein Auto in ein stehendes Fahrzeug gefahren sein und dieses dann in die Zuschauermenge geschoben haben. Ein Großaufgebot an Rettungskräften sowie zwei ÖAMTC-Hubschrauber standen im Einsatz.

Der Unfall ereignete sich gegen 16 Uhr in Gamlitz im Zuge der Veranstaltung "Südsteiermark Classic" während der Präsentation von Oldtimern, die aus den Jahren vor 1950 stammen. Von den insgesamt 14 Verletzten seien zwei schwer und zwei unbestimmten Grades verletzt. Keiner schwebt in Lebensgefahr.

Ein Notarztwagen und sieben Rettungsfahrzeuge waren an der Unfallstelle, ebenso flogen die ÖAMTC-Hubschrauber Christophorus 12 und 16 Verletzte in steirische Spitäler. "Ab 16.10 Uhr sind bei der Bezirksleitstelle Leibnitz des Roten Kreuzes 40 Notrufe eingegangen", berichtete die Referentin für Öffentlichkeitsarbeit der Bezirksleitstelle.

Promis nicht verwickelt
Bei der Veranstaltung nahmen zahlreiche Prominente - darunter Klaus Wildbolz und Peter Kraus teil. Sie waren in den Unfall nicht verwickelt. Das Rennen wurde nach dem tragischen Zwischenfall abgebrochen.

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol