26.04.2007 11:56 |

Zwei neue Systeme

Amiga wird wieder Computer produzieren

Der legendäre Computerhersteller Amiga hat angekündigt, zwei neue Hardwaresysteme auf den Markt zu bringen. Das Design der Rechner, die auf das Amiga-Betriebssystem zugeschnitten sind, übernahm ACK Software Controls. „Wir haben mit Amiga zwölf Monate lang an den neuen Geräten gearbeitet und konnten zwei Designs für unterschiedliche Ansprüche der heutigen Amiga-User entwickeln“, erzählt ACK-Chef Adam Kowalczyk.

Amiga und ACK planen, zwei verschiedene Systeme auf den Markt zu bringen. Das erste System ist für Einsteiger gedacht und soll für etwa 500 Dollar erhältlich sein. Daneben bieten die Partner ein leistungsstärkeres „Power Design“, das 1.500 Dollar kosten soll. Als favorisierte Bauweise wird die PowerPC-Architektur (jene IBM-Prozessoren, denen Apple vor knapp einem Jahr den Rücken gekehrt hat, um zu Intel zu wechseln) genannt.

Weitere Informationen zu Hardwareanforderungen und dem Zeitplan für den Marktstart wollen die Unternehmen erst in den kommenden Wochen bekannt geben. „ACK und Amiga haben viele Monate damit verbracht, an verschiedenen Designs und mit verschiedenen Herstellern zu arbeiten, um großartige Produkte mit einem konkurrenzfähigen Preispunkt zu entwickeln. Wir werden in den nächsten Wochen mit den Amiga-Händlern zusammenarbeiten, um den Produktstart und die Kundendienstpläne festzulegen“, so Amiga-Chef Bill McEwen. (pte)

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol