Di, 16. Juli 2019
25.04.2007 22:19

Raucher-Gesetz

Neue Regelungen: Wirte müssen umbauen

Jetzt ist es fix: Ein generelles Rauchverbot wird entgegen Falschmeldungen nicht kommen, dafür ein scharfes Gesetz. Schon ab 2008 brauchen große Lokale räumliche Trennungen, kleine Betriebe müssen sich entscheiden - qualmen oder nicht. Wirten, die sich nicht an die Regelung halten, droht der Verlust ihrer Konzession.

Am Freitag, wird das neue Gesetz offiziell vorgestellt, in Kraft tritt es erst Anfang 2008. Bis dahin haben vor allem die Wirte großer Speiselokale viel zu tun: Wer bislang noch keine eindeutig gekennzeichneten Nichtraucherzimmer eingerichtet hat, muss schleunigst damit anfangen. Denn schon in wenigen Monaten schwärmen die Kontrolleure des Gesundheitsministeriums aus - hartnäckigen Rebellen, die sich zum wiederholten Male gegen einen Umbau sträuben, droht der Verlust ihrer Betriebsgenehmigung.

"Das Gesetz wird notwendig, weil eine erste Überprüfung gezeigt hat, dass viele Gastronomen zu wenig für den Nichtraucherschutz getan haben", erklärt Ministerin Andrea Kdolsky. Mittlerweile völlig vom Tisch ist die Idee, Rauchen in manchen Lokalen erst ab 22 Uhr zu erlauben.

Gute Nachricht für alle Gastronomen: Das Stammpublikum bleibt ihnen so oder so treu. Denn einer aktuellen Studie der Wiener Wirtschaftskammer zufolge sind den Gästen gutes Essen und freundliche Bedienung wichtiger. Szene-Wirt Stefan Gergely: "Das Wählen zwischen Raucher- und Nichtraucherlokal ist für alle die beste Lösung."

Von Michael Pommer und Doris Vettermann

Aktuelle Schlagzeilen
Nach Copa-Abrechnung
Lionel Messi: Sein Lachen ist zurück!
Fußball International
Totaler Unterschied
Neymar und Ronaldo: Superstars in eigenen Welten!
Fußball International
Zehn Tage vor Start
Bundesliga-Pressekonferenz JETZT im Livestream
Fußball National
Vorfreude auf Konzert
Jon Bon Jovi ist hungrig auf Wien
Adabei

Newsletter