24.04.2007 13:56 |

Passt genau!

Schuh überführt Unfalllenker

Den Schuh, den John Glen Aquista verloren hatte, nachdem er mit seinem Pickup durch das Badezimmer von Sandy McCombie und Michael Toth gerast war, hätte er besser mitgenommen. Die Polizei überführte den 43-jährigen fahrerflüchtigen Unfalllenker nämlich anhand seines "Täterprofils", das in diesem Fall Schuhgröße 44 1/2 war...

Ein lauter Donner weckte Sandy McCombie und Michael Toth in der Nacht auf Montag in ihrem Vorstadthäuschen in St. Petersburg, Florida. In ihrem Badezimmer stand ein Pickup, und während Michael Toth sich die Augen rieb, sah er einen fast nackten Mann über den Rasen flüchten. Der Mann rannte so schnell, dass er dabei seinen linken Schuh auf dem Rasen des Pärchens hinterließ.

Die Hausbesitzer riefen die Polizei, die Beamten fahndeten und erwischten wenige Stunden später einen halbnackten Mann in Boxershorts, ohne Schuhe, aber mit Kopfverletzung. John Glen Aquista beteuerte im Verhör, mit dem Unfall nichts zu tun zu haben. Allerdings war der Pickup auf ihn zugelassen, was den Verdacht erhärtete.

Den endgültigen Beweis für die Polizei erbrachte dann der ausgetretene Sportschuh, den Aquista bei seiner Flucht hinterließ. "Er passte genau", sagte ein Polizeisprecher der Associated Press. Die Polizei von Florida ließ den 43-Jährigen gegen 1.250 Dollar Kaution frei. Er bekam eine Anzeige wegen Fahrerflucht, Sachbeschädigung und Fahrens ohne Führerschein. Ob er unter Alkoholeinfluss stand, ist nicht bekannt.

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol