12.04.2007 10:33 |

Dachstuhlbrand

Dachstuhlbrand in Grazer Altstadtpalais

Der Aufmerksamkeit eines Passanten und dem raschen und professionellen Eingreifen der Berufsfeuerwehr ist es zu verdanken, dass ein Dachstuhlbrand im Grazer Palais Thinfeld ohne größere Folgen blieb. Das Feuer konnte schnell gelöscht, die umliegenden Objekte - auch das Kunsthaus grenzt unmittelbar an - erfolgreich geschützt werden.
Um 05.15 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Passant, dass aus dem Dach des Palais Thinfeld in der Mariahilferstraße 1 Rauch drang und alarmierte sofort die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Teil des Dachstuhls bereits in Flammen, worauf Einsatzleiter Oberbrandrat Ing. Josef Milla sofort weitere Kräfte an den Einsatzort beorderte. 
 
Von zwei Drehleitern aus wurde der Brand bekämpft, unter schwerem Atemschutz rückten die Feuerwehrleute auch ins Innere des Dachstuhles vor. Dank des massiven Einsatzes konnte das Feuer schließlich schnell unter Kontrolle gebracht werden, wobei seitens der Berufsfeuerwehr 40 Mann mit elf Fahrzeugen vor Ort waren.
 
Milla: "Die unmittelbare Nachbarschaft von weiteren Gebäuden, darunter das Kunsthaus, und die schwierigen räumlichen Verhältnisse waren eine enorme Herausforderung. Ein ganz großes Kompliment gilt dem aufmerksamen Passanten, der uns sofort alarmiert und damit ein frühzeitiges Eingreifen der Berufsfeuerwehr ermöglicht hat." 
 
Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Da das Gebäude derzeit revitalisiert und auch im Dachgeschoß, wo das Feuer seinen Ausgang nahm, gearbeitet wird, könnte ein diesbezüglicher Zusammenhang bestehen.  
Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol