11.04.2007 12:41 |

Für 737 Millionen ¿

voestalpine steigt bei Böhler-Uddeholm ein

Die voestalpine hat ihren Einstieg beim Edelstahlspezialisten Böhler-Uddeholm vertraglich besiegelt. Am Dienstag seien gemäß dem in der Grundsatzvereinbarung mit den Gesellschaftern der BU Industrieholding GmbH Ende März vereinbarten Zeitplan und zu den dort festgelegten Bedingungen "die Abtretungsverträge beurkundet" worden, hieß es am Mittwochmorgen in einer ad-hoc-Mitteilung der voest.

Der heimische Stahlkonzern erwirbt damit zunächst 20,95 Prozent an Böhler-Uddeholm. Wie schon bekannt war, zahlt die voest dafür 69 Euro je Aktie - umgerechnet 737 Mio. Euro. Die Dividende für das Geschäftsjahr 2006 steht noch der BU-Holding rund um den Rechtsanwalt Rudolf Fries zu. Nur noch die Wettbewerbsbehörde muss der Übernahme zustimmen.

Gleichzeitig folgt ein Übernahmeangebot für alle übrigen Aktien: Der voest-Vorstand hat Ende März angekündigt, den Böhler-Uddeholm- Aktionären ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für ebenfalls 69 Euro je Aktie zu stellen. Die voestalpine will dabei einen Anteil von mindestens mehr als 50 Prozent der stimmberechtigten Böhler-Aktien ereichen.

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol