10.04.2007 21:15 |

Pleiten und Pannen

Wiener Polizeipräsident muss endlich handeln

Krisengipfel zwischen Wiens Polizeipräsident Peter Stiedl und Günther Platter! Offiziell wollten nach dem etwa einstündigen Gespräch weder der Innenminister noch Stiedl ("es war lediglich ein Jour fixe") etwas sagen. Platter dürfte aber den Wiener Polizeichef wohl aufgefordert haben, endlich zu handeln.

Dass der seit drei Monaten im Amt befindliche Innenminister die Skandale der vergangenen Wochen und Monate in den Reihen der Wiener Exekutive "schon satt hat", war bereits in der ORF-Pressestunde zu hören. Und er stellte Polizeichef Peter Stiedl (immerhin seit 1995 Präsident) quasi die Rute ins Fenster. Dieser reagierte darauf - laut Kritikern - mit einem zehnseitigen "Reförmchen"...

Ob das Papier Günther Platter nicht doch etwas zu wenig ist, war zwar nach dem Gespräch im Innenministerium gestern nicht zu erfahren. Dass die Stimmung bei dem Krisengipfel aber nicht die beste war, ist leicht auszurechnen.

Platter dürfte wohl auch mit dem Vorpreschen von Stiedl via Medien über die Reform nicht gerade glücklich gewesen sein. Offiziell war dann aber lediglich zu hören, dass man interne Angelegenheiten nicht nach außen tragen wolle.

Von Christoph Budin

Symbolbild

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol