04.04.2007 13:37 |

Tom in Hochform

Vanek bester Torjäger der Sabres seit 1999

Thomas Vanek hat am Dienstag einen Meilenstein in der jüngeren Geschichte der Buffalo Sabres erreicht. Beim 4:1-Erfolg in der NHL bei den Pittsburgh Penguins erzielte der Steirer seinen 40. Saisontreffer. Vanek ist damit der erste Spieler der Sabres seit Miroslav Satan 1998/99, der 40 Tore in einer Saison erzielt hat. Buffalo gewann zudem zum dritten Mal in der Klubgeschichte die Conference.

Im Duell mit den Penguins um Superstar Sidney Crosby präsentierte sich Vanek in Hochform. Der 23-Jährige bereitete neben seinem Tor zum 3:1 (45. Minute) einen weiteren Treffer vor und wurde zum besten Spieler der Partie gewählt. Und das, obwohl er nur gut elfeinhalb Minuten auf dem Eis war. Nach seinem Tor wurde Vanek wegen einer Rückenverspannung geschont, er sollte allerdings in der nächsten Partie am Donnerstag zu Hause gegen die Boston Bruins wieder fit sein.

Mit 40 Toren ist Vanek weiter siebentbester Torschütze der gesamten Liga. Mit plus 42 in der Plus/Minus-Wertung (plus/bei Toren von Buffalo auf dem Eis bzw. minus/bei Toren des Gegners auf dem Eis) führt er weiter diese Wertung der Liga an.

Dickes Lob vom Trainer
"Im zweiten NHL-Jahr 40 Tore zu erzielen und über plus 40 zu sein, ist etwas ziemlich Besonderes", lobte auch Trainer Lindy Ruff seinen Torjäger. Sollte Vanek in den ausstehenden drei Spielen noch zumindest einmal treffen, würde er Satan (98/99) und Pat LaFontaine (95/96) hinter sich lassen und zum torgefährlichsten Buffalo-Spieler seit Alexander Mogilny (Klubrekord von 76 Toren in der Saison 1992/93) avancieren.

Auch Thomas Pöck im Einsatz
Die New York Rangers mit Verteidiger Thomas Pöck verpassten dagegen den vorzeitigen Playoff-Einzug. Die Rangers mussten sich im Derby gegen die New York Islanders mit 2:3 nach Penaltyschießen geschlagen geben, mit einem Sieg wären sie fix aufgestiegen. Pöck kam fast 20 Minuten zum Einsatz.

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten