02.04.2007 07:09 |

26. Runde

Austria siegt in Altach 1:0

Die Wiener Austria ist nach einem 1:0-(0:0)-Auswärtssieg bei Altach die beste Frühjahrsmannschaft in der Fußball-Bundesliga. In einer insgesamt schwachen Partie hat Andreas Lasnik in der 55. Minute den entscheidenden Treffer für die Violetten erzielt. Der Meister musste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Ertl (48.) fast eine komplette Spielhälfte lang nur zu zehnt spielen.

Während Aufsteiger Altach im fünften Spiel im Jahr 2007 zum fünften Mal als Verlierer vom Platz ging, holten die Veilchen im Frühjahr aus fünf Partien 13 Punkte. Die Austria, in der Winterpause noch Schlusslicht, schob sich damit an Erzrivale Rapid vorbei auf den fünften Tabellenrang, während Altach auf den neunten und damit vorletzten Platz abrutschte.

6.485 Zuschauer im Schnabelholz-Stadion erlebten fußballerische Schonkost. Auf holprigem Terrain zeigte die von Verletzungen einiger Stammkräfte geplagte Austria ebenso kaum zusammenhängende Aktionen wie der Aufsteiger.

Erst ein Platzverweis weckte Teams und Zuschauer nach Seitenwechsel aus der Lethargie. Der erstmals in der Austria-Innenverteidigung aufgebotene Ertl sah nach wiederholtem Foulspiel gegen Leonardo Gelb-Rot (48.). Mit einem Mann weniger erzielte Lasnik mit einem Energieanfall die Führung für die Wiener (55.).

Mit der Führung im Rücken zogen sich die Violetten in die eigene Spielhälfte zurück, Altach blieb aber zu ideenlos, um den Abwehrriegel der Austria zu knacken.

Rapid und Salzburg trennen sich 2:2
In einem dramatischen Bundesliga-Schlager haben sich bereits am Samstag Rapid und Salzburg 2:2 getrennt. Mattersburg bleibt nach einem 3:1 in Tirol Zweiter hinter den Bullen. Ried schlug den GAK ebenfalls 3:1 und ist neuer Dritter, da Pasching bei Sturm 1:2 unterlag. 

Besonders spektakulär verlief die Partie in Hütteldorf. Rapid war über weite Strecken das stärkere Team und ging in der 62. Minute nach Gelb-Rot für den Salzburger Argentinier Carboni durch Kincl auch verdient in Führung.

Ausgleich kurz vor Schluss
Als man kaum mehr daran glaubte, schaffte Teamspieler Aufhauser in der 88. Minute den Ausgleich für den Tabellenführer. Doch Rapid wollte drei Punkte, bereits im Gegenangriff sorgte Kincl für die neuerliche Führung. Salzburg steckte nicht auf und nach einem der vielen Deckungsfehler der Hütteldorfer war es Dudic, der in der Nachspielzeit dem Tabellenführer wenigstens einen Punkt rettete.

Trotzdem konnte Mattersburg den Rückstand auf die Salzburger wieder ein wenig reduzieren. Trotz Rot für Thomas Wagner schaukelten die Burgenländer gegen die schwachen Tiroler ein 3:1 nach Hause. Neuer Dritter ist Ried, das vor allem dank Doppel-Torschütze Herwig Drechsel dem GAK keine Chance ließ. Wenig zu lachen haben derzeit die Paschinger, die in Graz wieder keinen Punkt holten. Mangelnde Chancenverwertung der Oberösterreicher rettete Sturm den Sieg, für den Filipovic mit zwei frühen Toren die Basis legte.

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten