19.03.2007 11:04 |

Glücklich vereint

Die meisten Österreicher in der Beziehung happy

Mehr als 84 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher sind mit ihrer derzeitigen Partnerschaft glücklich. Die Hälfte der Befragten will „auf jeden Fall gemeinsam alt“ werden. An der Beziehung wird geschätzt, dass man sich jederzeit auf den Partner verlassen kann sowie Probleme gemeinsam bewältigt. Zwei Drittel wünschen sich mehr Zeit mit dem Partner, doch Job und Kinder verhindern mehr Zweisamkeit. Das sind Ergebnisse einer großen Österreich-Studie der Online-Partneragentur Parship.

Die wichtigsten Aspekte einer Partnerschaft sind sowohl bei Männern als auch Frauen Liebe und Treue (beides 75 Prozent), Humor (62 Prozent) und Zärtlichkeit (60 Prozent). Mit einem Unterschied: Frauen sind in allen Punkten anspruchsvoller. Beim Thema Treue geben 72 Prozent der Befragten an, noch nie einen Seitensprung gehabt zu haben. Nur 19 Prozent der Befragten würden einen Seitensprung des Partners „auf keinen Fall“ verzeihen. Mehr als zwei Drittel wollten auf diese Frage keine definitive Antwort geben.

Finanzielle Herausforderung
Eine echte Herausforderung für die meisten Beziehungen stellen finanzielle Probleme (33 Prozent), Eifersucht (32 Prozent) und Kinder (28 Prozent) dar, während im Alltag vor allem Ungeduld und ständiges Nörgeln des Partners zu den Dingen gehören, die nerven. Sabine Wery von Limont, Diplom-Psychologin und Single-Coach bei Parship: „Wer viel rumnörgelt, versucht, den Partner zu ändern. Das wird als besonders störend empfunden.“ Bei 67 Prozent sind es ebendiese „Kleinigkeiten“, die zu Streit führen. „Der Alltag schleicht sich in jeder Beziehung ein. Da muss man aufpassen. Weniger Routine und mehr Abenteuer tut jeder Partnerschaft gut“, empfiehlt Wery von Limont.

Trend zu langfristigen Partnerschaften …
Ein Drittel aller Befragten ist bereits länger als 20 Jahre mit seinem Partner zusammen, weitere 40 Prozent länger als fünf Jahre. „Die Tendenz geht zu langen Partnerschaften“, erklärt Wery von Limont. „Verbindlichkeit und gegenseitige Fürsorge werden immer wichtiger. Dies erklärt wohl auch das stetige Wachstum bei Parship – hat man sich doch in klarer Abgrenzung zu Flirt-Anbietern auf die Vermittlung von dauerhaften Partnerschaften ausgerichtet.“

Innerhalb einer Partnerschaft bleibt die Individualität trotz aller Gemeinsamkeiten dennoch erhalten: Nur 32 Prozent geben an, ein gemeinsames Bankkonto zu haben, obwohl immerhin 62 Prozent der Befragten verheiratet sind.

… und zur Online-Partnersuche
Gerade zu Frühlingsbeginn ist der Wunsch nach einer Partnerschaft bei vielen Menschen besonders groß. Bei der Suche nach dem oder der Richtigen ist das Internet dabei aktueller denn je: Heute kann sich bereits jeder zweite Österreicher vorstellen, online nach einem Partner zu suchen. Rund 20 Prozent aller webaktiven Österreicher haben bereits einen ihrer Partner über das Internet kennen gelernt.

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol