14.03.2007 13:25 |

Dreikäsehoch fährt

Kleinkind rammt seine Mutter

Ein Dreikäsehoch in Windeln hat sich in Australien ans Steuer gesetzt und seine eigene Mutter fast überfahren. Die Frau aus Melbourne wurde zwischen Stoßstange und Hauswand eingequetscht und kam mit Verdacht auf Hüftbruch ins Krankenhaus - dem 18 Monate alten Sohn passierte nichts. Auf die Idee kam der Dreikäsehoch womöglich durch eine Werbung.

„Das Auto parkte in der Einfahrt vor der Garage, das Kind stieg ein und startete den Motor“, berichtete eine Polizeisprecherin. „Irgendwie rollte der Wagen los und die Mutter wurde zwischen Auto und Wand eingequetscht.“

"Anti-Werbung" schuld?
Erst vor wenigen Wochen hatte die australische Werbeaufsichtsbehörde eine Fernsehreklame verboten, in der ein Kind in Windeln ein Auto mit Allradantrieb zum Strand fuhr. Mehr als 80 Eltern hatten sich beschwert, weil sie Sorge hatten, ihre Kinder könnten versuchen, das nachzumachen. Das Plakat könnte dem Kleinkind als "Anleitung" gedient haben.