03.03.2007 13:42 |

"Im Extremfall"

Bis zu 10.000 Euro für Facharbeiter-Übersiedlung

Die von der Regierung bei ihrer Klausur in Linz beschlossene "Übersiedlungsprämie" für Facharbeiter, die für einen neuen Job in ein anderes Bundesland ziehen, soll bis zu 10.000 Euro betragen. Den Betroffenen solle Ersatz bis zur Höhe der vollen Umzugskosten erstattet werden, sagte Sozialminister Buchinger am Samstag im Ö1-"Journal zu Gast".

Dies könne "im Extremfall" ein fünfstelliger Eurobetrag werden. Im Regelfall werde es aber weniger sein, so der Minister. Die Maßnahme entspreche den Regeln einer "gut aufgestellten Marktwirtschaft". Es gehe darum, der Arbeitslosenversicherung Kosten zu ersparen.

Einen "Umfaller" der SPÖ in der Facharbeiter-Regelung, die nun doch den Einsatz von Fachkräften aus den neuen EU-Staaten gestattet, sieht Buchinger nicht. Er verwies darauf, dass dies nur dann schlagend wird, wenn sich trotz verstärkten Qualifizierungsmaßnahmen, verschärften Zumutbarkeitsbestimmungen und der Mobilitätsprämie nicht genug inländische Arbeitskräfte finden.

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol