Viele Scheine weg

Linzer sind größte ¿Alk-Sünder¿

Gmundner hui - Linzer pfui! So könnte man die Statistik der Führerscheinabnahmen aufgrund von Alkoholisierung aus dem Jahr 2006 auch bezeichnen. Insgesamt wurden 6112 rosa Scheine alleine in Oberösterreich konfisziert. Wobei die Gmundner am „bravsten“ waren. Unrühmlich dagegen: Die Landeshauptstadt Linz steht unangefochten an der Spitze des heimischen „Sünden-Registers“!

So wurde jedem 151sten Linzer der Führerschein aufgrund von Alkohol am Steuer entzogen. Darunter fallen allerdings auch viele Partytiger, die in die Landeshauptstadt Oberösterreichs pendeln, um die Nächte durchzufeiern - und um anschließend nicht ganz nüchtern mit dem Auto heimzufahren. Auf Platz zwei der „Bad-Boys-Liste“ folgen die Schärdinger. Immerhin eine Führerscheinabgabe pro 190 Einwohner steht im Bezirk rund um die Kurstadt Schärding zu Buche. Nur knapp gefolgt vom kleinsten Bezirk Oberösterreichs  Eferding. Doch in puncto Führerscheinabgaben spielt der „Zwergbezirk“ im Konzert der Großen mit: Pro 198 Einwohner wurde ein Führerschein eingezogen.

Dass es auch anders geht, beweist der Bezirk Gmunden. Nur jedem 364sten wurde die Fahrerlaubnis aufgrund eines Alkoholdeliktes entzogen. Also nicht einmal halb so viele Sünder wie in Linz-Stadt. Knapp gefolgt von Urfahr-Umgebung mit 348 Einwohnern pro Führerscheinabgabe wegen Alkohols, und Steyr-Stadt, mit 320 Bewohnern pro erwischtem Alkolenker.

 

 

Grafik: Patrick Warger

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol