22.02.2007 23:04 |

London-Briefbomber

Briefbombenserie: Polizei verhaftet Hausmeister

Gegen einen 27-jährigen Hausmeister ist im Zusammenhang mit einer Serie von Briefbomben in England Anklage erhoben worden. Der Mann arbeite als Hausmeister in einer Grundschule. Er war bereits am vergangenen Montag in der Nähe von Cambridge festgenommen worden. Es gebe nach den Untersuchungen in dieser Woche genügend Beweise für eine Anklage, sagte ein Polizeisprecher.

Anfang Februar waren drei Briefbomben in den Poststellen von Unternehmen in der Umgebung von London explodiert. Alle hatten auf verschiedene Weise mit Verkehrssündern zu tun. Dabei waren mehrere Menschen verletzt worden. Die dritte Bombe explodierte in der Zentrale der Führerscheinstelle, die auch Verkehrssünder ausfindig macht.

Der zweite Anschlag traf eine Firma, die unter anderem Bußgeldbriefe an Temposünder verschickt. Die rätselhafte Serie begann mit der Briefbombe in der Poststelle eines Unternehmens, das für die Erhebung der City-Maut in London zuständig ist.

Neue Briefbomben möglicherweise von Trittbrettfahrer
Vor knapp zwei Wochen war ein erster Verdächtiger von der Polizei vernommen und anschließend wieder freigelassen worden. Der Mann hatte sich bei der BBC gemeldet und behauptet, dass er für die Anschläge verantwortlich sei. Außer den drei Briefbomben waren in den vergangenen Wochen vier weitere Briefbomben in Unternehmen explodiert. Bislang betonte die Polizei, dass diese nicht mit den drei anderen Anschlägen in Zusammenhang stünden. Es könnte sich um einen Trittbrettfahrer handeln.