22.02.2007 18:13 |

Aus Bindung gekippt

Tourengeher nach Sturz schwer verletzt

Einen 100-Meter-Sturz über ein mit zahlreichen Felsen durchsetztes Schneefeld hat ein 40-jähriger Tourengeher aus der Steiermark mit Glück überlebt. Der Schladminger war in 2.100 Metern Seehöhe aus der Bindung gekippt und über steiles Gelände in die Tiefe gesaust.

Der 40-Jährige und sein 38-jähriger Begleiter aus Gröbming wollten eine Rundtour vom Schwarzensee auf die Putzentalalm und wieder zurück unternehmen. Beim Rantetörl mussten sie einen Grat umgehen. Als sich der 40-Jährige zur Abfahrt abschwang, kippte er plötzlich aus der Bindung und stürzte den 40 Grad steilen Abhang hinunter.

Bei dem Sturz über 100 Meter felsendurchsetztes Gelände zog er sich mehrere Brüche, Sehnenrisse und zahlreiche Schnittwunden an den schroffen Kanten der Felsen zu. Sein Begleiter alarmierte die Rettung. Mit dem Hubschrauber flog man den Schwerverletzten dann ins Krankenhaus Schladming.

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol