13.02.2007 14:19 |

Heimtückisch

Unbekannter wirft faustgroßen Stein auf Lkw

Eine heimtückische Attacke auf einen Lkw auf der Inntalautobahn, der A12, ist am Montagabend glimpflich verlaufen. Ein faustgroßer Stein, geworfen von einer Brücke, durchschlug die Windschutzscheibe eines kroatischen Sattelschleppers in voller Fahrt und traf den 26-jährigen Beifahrer. Der Fahrer konnte sich trotz des lauten Einschlags beherrschen und sein tonnenschweres Fahrzeug in der Spur halten. Der Täter konnte nicht gefasst werden.

Unmittelbar nach der Brücke auf der Höhe der Tiroler Ortschaft Wiesing hörten der 37-jährige Lenker und sein Beifahrer – beide kroatische Staatsbürger – eine „Art Explosion“. Ein faustgroßer Stein hatte ein großes Loch durch die Windschutzscheibe geschlagen und war dem 26-jährigen Beifahrer direkt auf den Bauch geprallt.

Der Brummi-Fahrer behielt trotz des Schreckens die Kontrolle und hielt den Sattelschlepper am Pannenstreifen an. Erst als sie die Innenbeleuchtung in der Fahrerkabine einschalteten, erkannten die beiden Fernfahrer, was ihnen passiert war. Die beiden Kroaten erstatteten Anzeige bei der Polizei, den Täter zu fassen, dürfte aber mehr als schwierig sein, da weder der Stein Anhaltspunkte bietet noch Spuren auf der Brücke sichergestellt werden konnten.

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol