13.02.2007 16:15 |

Schwerer Ski-Unfall

Berliner nach Crash mit Achtjährigem gelähmt

Bei einem schweren Unfall im Skigebiet von Sankt Anton am Arlberg, wurde ein 30-jähriger Berliner schwer verletzt. Der Snowboard-Tourist kollidierte mit einem achtjährigen Schüler und stürzte dabei so unglücklich, dass er für sein Leben lang gelähmt bleiben wird. Der Bub überstand die Kollision mit ein paar blauen Flecken.

Der Achtjährige war mit einer Kinderschischulgruppe unterwegs. Im Bereich der ehemaligen Talstation des „Feldherrenhügelliftes“ schlenkerte der Bub auf einen Hang rechts neben der Piste. Als er sich wieder zurück auf die präparierte Ebene manövrierte, schnitt er dem Berliner, der mit seinem Snowboard gerade Richtung Tal schoss, den Weg ab.

Der 30-Jährige hatte keine Chance, die Kollision zu verhindern. Bei dem Sturz zog sich der Berliner eine Fraktur des sechsten Halswirbelkörpers zu. Er wird querschnittgelähmt bleiben. Der Schüler erlitt lediglich ein Hämatom am linken Oberschenkel.

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol