08.02.2007 20:13 |

Ins Gebüsch gezerrt

Bub auf Weg zum Kinderhort missbraucht

Schreckliches Sexattentat auf einen erst siebenjährigen Buben im Burgenland! Das Kind war auf dem Weg zu einem Kinderhort, als es ein unbekannter Mann in ein Gebüsch zerrte und missbrauchte.

"Der Bub ist seinem Peiniger am helllichten Tag, kurz nach 12 Uhr mittags in die Hände gefallen", schildert ein Fahnder der Polizeiinspektion Oberwart. Der Tatort des Sexverbrechens: der viel begangene Weg von der Volksschule zum Kinderhort!

Dort verwickelte der noch unbekannte Kriminelle das Kind in ein Gespräch und zerrte es in ein Gebüsch, in dem es dann zur schrecklichen Tat kam. Der missbrauchte Schüler vertraute sich kurz darauf seiner Mutter an, diese verständige die Polizei. Eine sofortige Fahndung verlief allerdings erfolglos. Vertrauliche Hinweise: 02682/6060/6501.

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol