02.02.2007 14:07 |

Blutige Nacht

Zwei Messerattacken in Wien

Zwei mal haben verschiedene Täter in Wien am Donnerstagabend bzw. in der Nacht auf Freitag die Klinge gezückt: Zunächst war am Abend ein Streit zwischen zwei Türken in einem Fitnesscenter im 10. Bezirk eskaliert. Bei einem Raubüberfall auf offener Straße wurde gegen zwei Uhr früh dann ein 20-Jähriger vor einem Lokal im 16. Bezirk brutal niedergestochen.

Der Streit zwischen den beiden türkisch-stämmigen Männern in dem Favoritener Fitness-Studio eskalierte kurz vor halb acht Uhr. Der 25-Jährige Cemal K. überraschte den 31-Jährigen Mevlüt A. nach einem anfänglichen Wortgefecht mit brutalen Schlägen.

Der Attackierte wollte flüchten, der 25-Jährige verfolgte ihn mit gezogenem Messer. Schwer verletzt durch mehrere Stichwunden im Bauch wurde Mevlüt A. schließlich ins Krankenhaus gebracht. Der Täter stellte sich bei der nächsten Polizeiinspektion den Beamten und wurde festgenommen. Das Messer hatte er noch bei sich.

Räuber ließ Opfer blutend auf dem Gehsteig liegen
Keinen Fahndungserfolg konnte die Polizei im Fall des 20-Jährigen Wieners Ivan T. verbuchen. Der junge Mann wurde beim Verlassen eines Lokals in Wien-16 von einem Unbekannten attackiert. Vermutlich weil sich der 20-Jährige wehrte, als ihm der etwa 185 Zentimeter große, glatzköpfige Mann die Geldbörse abknöpfte, bekam er die Gewalt des Räubers zu spüren. Der Täter stach mehrmals auf ihn ein und ließ ihn blutend liegen. Ivan T. konnte sich gerade noch zurück ins Lokal schleppen, von wo aus man ihn ins Krankenhaus brachte.

Symbolbild

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol