01.02.2007 11:42 |

Hand abgetrennt

25-Jähriger fällt unter Zug und wird überfahren

Ein harmlos aussehender Ausrutscher hat einem 25 Jahre alten Mann in Graz beinahe das Leben gekostet: Als er aus einem Zug ausstieg, verlor er auf den Stufen den Halt und rutschte auf die Gleise. Als der Zug weiterfuhr, wurde er überrollt.

Offensichtlich hatte niemand das Missgeschick gesehen – nur so ist zu erklären, dass der Zug einfach weiterfuhr. Die Räder des Zuges trennten dem Mann die rechte Hand ab und fügten ihm mehrere Knochenbrüche zu.

Erst viel später sah der Lokführer eines anderen Zuges den lebensgefährlich verletzten Mann auf den Gleisen liegen und verständigte die Rettung. Das Unfallopfer wurde in das LKH Graz gebracht.

Symbolbild: Martin Jöchl

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol