Single-Seminar

Zwei Drittel aller Singles haben die Einsamkeit satt

Seit der Winter in Oberösterreich Einzug gehalten hat, wird der Wunsch nach einem Kuschelpartner bei vielen Singles wieder stärker - zwei Drittel wollen wieder einen Partner. Doch die Suche ist nicht immer leicht. Deshalb bietet die Linzer Beratungsstelle BILY nun zum 7. Mal das beliebte Seminar „Einsamkeit ist kein Schicksal“ an.

„Es kommen großteils Leute zwischen 35 und 55. Da gibt es viele, die nach einer längeren Beziehung gar nicht mehr wissen, wie sie jemanden ansprechen sollen“, berichtet Rudolf Roithmair, Geschäftsführer von BILY. Deshalb gibt es bei den sieben Abenden von „Einsamkeit ist kein Schicksal“ keine langen Vorträge, sondern praktische Hilfe, etwa durch Rollenspiele mit Feedback der anderen Gruppenteilnehmer.

„Männer verwechseln uns oft mit Partnerbörse“
Seit 20 Jahren engagiert sich Psychotherapeutin Gerda Pischläger bei BILY und leitet ab Februar ein Seminar gegen Einsamkeit.

Ihre Seminare gegen Einsamkeit sind ja sehr erfolgreich.
Ja, heutzutage trauen sich die Menschen schon mehr, auch Männer. Obwohl da noch einige dabei sind, die glauben, dass wir eine Art Singlebörse sind!

Ist es denn verboten, dass sich innerhalb der Gruppe ein Paar findet?
Nein, überhaupt nicht. Das hat es auch schon öfter gegeben. Aber es ist nicht das Ziel.

Sondern…?
Das Ziel ist, einsamen Menschen eine geschützte Atmosphäre zu bieten, wo sie ausprobieren können, wie man jemanden anspricht. Ohne Angst, eine Abfuhr zu bekommen.

Ist Angst der Hauptgrund, warum Menschen keine Partner finden?
Angst, Unsicherheit und Fokussierung. Wenn jemand ganz stark sucht, wird er irgendwann so fixiert, dass gar nichts mehr geht, er zu viel fordert.

Geben Sie auch Tipps aus eigenen Beziehungen?
Nein, niemals! Denn da besteht die Gefahr, dass die Klienten einen auf ein Podest stellen, aber jeder muss seinen eigenen Weg finden und gehen.

 

Start: 28. 2., Anmeldung:  0 732/77 04 97.

 

 

 

Foto: Martin Jöchl

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol