25.01.2007 15:29 |

San Sicario

Renate Götschl dominiert das Abfahrtstraining

Als Führende im Abfahrts- und Super-G-Weltcup geht Renate Götschl in die drei letzten Rennen vor der Ski-WM in Aare. In San Sicario werden am Samstag eine Abfahrt und am Freitag und Sonntag je ein Super G gefahren. Im Training am Donnerstag markierte die Steirerin in 1:56,18 Minuten Bestzeit vor ÖSV- Teamkollegin Ingrid Rumpfhuber (+ 0,64 Sekunden), die für die WM-Nominierung noch ein gutes Ergebnis braucht.
Vor den Welt-Titelkämpfen präsentiert sich Götschl in Topform. In den letzten drei Speedrennen vor der Medaillenjagd kann sie ihr ohnehin schon gutes Selbstvertrauen noch mehr aufpolstern.

 

Hinter den Schweizerinnen Martina Schild und Nadia Styger landete Marlies Schild an fünfter Stelle, die Salzburgerin ist in San Sicario aber nur für die beiden Super G vorgesehen. Die Führende im Gesamtweltcup ließ aber nicht nur alle übrigen ÖSV- Teamkolleginnen, sondern auch die schnellen US-Girls Julia Mancuso (9. Platz) und Lindsey Kildow (17. Platz) hinter sich. Stark fuhr aus dem rot-weiß-roten Team auch Elisabeth Görgl, die auf dem achten Rang landete und mit einem Spitzenresultat einem WM-Ticket sehr nahe kommen würde.


Schwerer Sturz Haltmayrs

Das Training hatte mit fast 40-minütiger Verspätung begonnen, weil einige Tore umgesetzt werden mussten. Der Zeitlauf war dann nach einem schweren Sturz von Petra Haltmayr zwischenzeitlich länger unterbrochen, die Deutsche blieb aber unverletzt. Das für Mittwoch angesetzte erste Training war abgesagt worden, da warme Temperaturen und Regen die Piste aufgeweicht hatten, und die Veranstalter sie nicht rechtzeitig rennfertig bekamen.
Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten