23.01.2007 12:38 |

Studiengebühren

Studiengebühr-Befreiung für Blasmusiker?

"Die Suppe kommt bald teurer als das Fleisch", hat der neue Wissenschaftsminister Gio Hahn verzweifelt aufgestöhnt. Immer mehr Institutionen wollen ihre jungen Mitglieder von der Studiengebühr ausgenommen wissen: Feuerwehr, Rettung, Sanitäter, Bergrettung, katholische Jugend und steirische Blasmusik.
Der Chef des steirischen Blasmusikverbandes, Horst Wiedenhofer, begründet das etwa so: "Wir arbeiten gemeinnützig - 100 Stunden Probenarbeit und jede Menge Ausrückungen. Wenn man das zusammenrechnet, ist das ein gewaltiger Aufwand."


Es ist eine Doppelmühle, eine Quadratur des Kreises. Die einen fordern Ausnahmen von der Studienregelung, die anderen die Erhöhung der Stipendien. Gleich um 140 Millionen Euro pro Jahr.

Zudem erwartet Minister Hahn am Mittwoch einen Brief aus Brüssel, der ihn nicht gerade erfreuen dürfte. Denn darin kündigt die EU - so die Vermutung - an, dass sie Österreich vor dem Europäischen Gerichtshof klagt: wegen der Quotenregelung für in- und ausländische Medizinstudenten. Gio Hahn: "Wir müssen die medizinische Versorgung sicherstellen."

von Dieter Kindermann, Kronen Zeitung

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol