Ende des Hickhack?

Kultur-Manager belebt die SPÖ

SP-Chef Erich Haider holt Christian Denkmaier als neuen Landesgeschäftsführer der Oberösterreich-SP. Der direkt gewählte Bürgermeister im ursprünglich „schwarzen“ Neumarkt im Mühlkreis und Kultur-Manager soll einen offeneren, freundlicheren und kreativeren Ton in Alltagsarbeit und Wahlkämpfe bringen.

„Türen öffnen, Hände reichen, Dialog führen“, nennt der 44-Jährige Direktor der Musikschule Linz als sein Motto. Er werde „das herkömmliche Hickhack“ unter Parteimanagern beendenden und auf Gedankenaustausch und das Miteinander setzen. Dabei soll er nach Haiders Wunsch auch neue Bevölkerungsgruppen ansprechen und ein Aufbruchssignal für Land und Städte sein.

„Wir starten gemeinsam in eine neue Politik“, freut sich Haider über die Zusage des „politischen Visionärs mit Bodenhaftung“.

Dessen Vorgänger Reinhard Winterauer, nun als interner Geschäftsführer bei Alfred Gusenbauers Bundes-SP, wechselt vom Landtag in den Bundesrat, der Kirchdorfer SP-Bezirkschef Ewald Lindinger kommt im Gegenzug vom Bundesrat in den Landtag.

Denkmaier selbst strebt kein solches Mandat an, das durch den damit verbundenen Immunitätsschutz für einen Parteimanager durchaus nützlich sein kann. Er will aber als Bürgermeister weitermachen.

 

 

Foto: Chris Koller

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol