23.01.2007 12:25 |

Bühnenverbot

Ärzte verschreiben Kylie Bühnenverbot

Um die Gesundheit von Australiens schönstem Pop-Export scheint es nicht sehr gut bestellt zu sein: Nachdem Kylie Minogue erst kürzlich mehrere Konzerte wegen einer schweren Grippe absagen musste, warnen Ärzte jetzt vor Schlimmerem. "Wenn sie weiter leben will, darf sie nicht mehr auf die Bühne."

Kylie muss sich entscheiden: Karriere oder Leben. Denn sollte die Popsängerin weiter auf der Bühne stehen und sich dem enormen Stress des Popstar-Daseins aussetzen, dann dürfte ihre Karriere ein jähes Ende nehmen.

Ein Mitarbeiter von Kylies Ärzte-Team zum britischen "Sunday Mirror": "Sie denkt anscheinend, sie sei unsterblich, nur weil sie berühmt ist. Es steht jedoch außer Frage, dass Stress den Krebs unterstützt". Die 38-Jährige müsse sich jetzt pflegen und nicht um die halbe Welt fliegen, andernfalls könne sie "dieses Tempo nicht mehr lange durchhalten."

Die Australierin hatte zuvor wegen einer schweren Grippe ihre Comeback-Tour unterbrechen müssen. Bei einem Konzert in der englischen Stadt Manchester musste die 38-Jährige bereits nach 45 Minuten von der Bühne gehen, weil sie nicht mehr weitersingen konnte. „Tut mir leid. Ich bekomme heute nicht alle Wörter raus“, entschuldigte sie sich. Zwei weitere Konzerte wurden kurzfristig abgesagt. 

Die britische Presse spekulierte darüber, ob sich Minogue nach überstandener Chemotherapie mit ihrer "Showgirl Homecoming"-Tour möglicherweise zu viel zugemutet habe. Bei der Sängerin war erst im Mai 2005 Brustkrebs festgestellt worden.

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol