15.01.2007 08:09 |

Rallye Dakar

De Villiers baute Dakar-Gesamtführung aus

Nach dem einzigen Ruhetag am Samstag hat der Südafrikaner Giniel De Villiers auf der 8. Etappe der 29. Rallye Dakar zwischen Arat und Tichit in Mauretanien am Sonntag seine Führung ausgebaut. Auf der 589 km langen Prüfung hatte er sich vor den Franzosen Stephane Peterhansel und Luc Alphand den Sieg gesichert.

In der Motorrad-Wertung blieb Marc Coma (ESP) auf KTM weiter souverän in Führung, der Spanier gewann die Etappe überlegen und führt in der Gesamtwertung nun schon 54 Minuten vor den beiden Franzosen Cyril Depres und David Casteu, beide ebenfalls auf KTM.

De Villiers mit Beifahrer Dirk van Zitzewitz vergrößerte mit seinem dritten Tagessieg den Vorsprung auf 31:13 Minuten. Neuer erster Verfolger ist der Franzose Peterhansel auf Mitsubishi. Der bisherige Zweite, Carlos Sainz aus Spanien, fiel wegen einer defekten Servolenkung an seinem VW-Touareg auf den vierten Platz hinter den französischen Vorjahressieger Luc Alphand im Mitsubishi zurück.

Die beiden österreichischen KTM-Fahrer Martin Freinademetz und Klaus Pelzmann waren ebenso wie zahlreiche andere Piloten bis in die späten Abendstunden nicht im Etappenziel in Tichit angekommen. Bereits am Montag, 8:15 Uhr MESZ (Motorräder) erfolgt der Start zur 9. Etappe von Tichit nach Nema (497 km).

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten