14.01.2007 18:13 |

US-Doppelsieg

Mancuso gewinnt Super- Kombi in Zauchensee

Die US-Amerikanerin Julia Mancuso hat am Sonntag in Altenmarkt-Zauchensee die Siegesserie der ÖSV-Damen beendet. Nach vier Erfolgen en suite musste sich Team Austria in der Super- Kombination in Altenmarkt-Zauchensee mit dem dritten Rang durch Marlies Schild begnügen (+0,83 Sek.), Zweite wurde Lindsey Kildow (USA/+0,06). Nicole Hosp wurde Sechste, Michaela Kirchgasser Siebente.

Die sechsfache Saisonsiegerin Schild hatte nach der auf wegen starken Windes im oberen Teil verkürzten Abfahrt 1,75 Sekunden Rückstand auf Riesentorlauf-Olympiasiegerin Mancuso, die vor Kildow (0,88) die Schnellste war. Die Salzburgerin machte sich daraufhin Hoffnung, "mit etwas Glück gesamt unter die besten Vier" zu kommen. Als dann aber Anja Pärson (4. nach der Abfahrt) ausschied, wurde es Rang drei für die Gesamtweltcupführende.

"Ich bin sehr zufrieden, ich habe eine gute Leistung geboten. Das ist mehr, als ich mir erwartet habe. Der Fehler im Slalom war Semmering-verdächtig", meinte Schild, die die erste aus Super G und Slalom bestehende Super-Kombination in diesem Winter auf der Reiteralm vor drei Landsfrauen gewonnen hatte. Sonntag-Siegerin Mancuso, für die es der zweite Weltcuperfolg in ihrer Karriere war, jubelte ob des Mannschaftsergebnisses über "den besten Tag für uns seit langem", denn zusätzlich war Resi Stiegler noch Vierte geworden.

"Es war sehr, sehr knapp, das habe ich während des Rennens schon gemerkt. Es war nicht mein bester Slalom, aber er war konstant vom Anfang bis zum Ende. Meine Abfahrtsleistung hat mir im Slalom natürlich geholfen", sagte die 22-jährige Mancuso, die in der Spezialabfahrt am Samstag hinter Renate Götschl und der Schweizerin Dominique Gisin Dritte geworden war.

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten