12.01.2007 18:06 |

Tierische Vorsicht

Gamsbock "Burli" macht es nur mit Gummi

"Burli" macht es nur noch "mit Gummi". Weil der kräftige Gamsbock beim Liebesspiel mit seinen Geißen in der Vergangenheit die weiblichen Tiere mit seinen Hörnern immer wieder verletzte, haben Tierpfleger im Salzburger Zoo "Burli" jetzt "entschärft" und ihm ein Stück Gartenschlauch über die Hörner gezogen.

Auf diese Weise könne der Bock künftig die Gämsen unbeschadet decken. Der Salzburger Zoo hatte sich "Burli" ausgeliehen, nachdem er in Innsbruck mehrfach für Nachwuchs gesorgt hatte.

In Salzburg soll er jetzt die dort lebenden fünf weiblichen Tiere decken. Der Gummischutz tue "Burlis" Popularität bei der gehörnten Gämsen-Damenwelt keinen Abbruch: "Er ist sehr umschwärmt, und bis jetzt war er ein Gentleman", meint Zoo-Tierärztin Sandra Langguth. Spätestens im Mai werde man wissen, ob er seinen Auftrag trotz des Gummis erfüllen konnte. Dann nämlich sollten die erhofften Gamskitze geboren werden.

Symbolbild

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol